Wir werden unterstützt von:


Wieso 2x2 Rollenspiele?

Erste Seite  |  «  |  1  |  2  |  3 [ Nach unten  |  Zum letzten Beitrag  |  Thema abonnieren  |  Neueste Beiträge zuerst ]


Smara

35, Weiblich

  Verfasser von Ratgeber-Kolumnen

Beiträge: 452

Re: Wieso 2x2 Rollenspiele?

von Smara am 10.08.2019 10:27

Um ehrlich zu sein schreibe ich erst seit ca. einem halben Jahr wieder ein wenig Rollenspiele (nach guten 15 Jahren Pause), aber so wie ich es bisher erlebt habe taucht fast in jedem Play früher oder später mindestens ein weiterer Charakter (sozusagen als "NPC", der von jedem Player bei Bedarf und Laune übernommen wird) auf, weil die Situation es einfach erfordert.
Je nach Gegebenheit im Play und Geschmack der Spieler folgen noch weitere Charaktere, die jedoch keine Hauptfiguren sind, sondern den Plot unterstützen, beziehungsweise die Welt, in der sich die eigentlichen Hauptfiguren bewegen, lebendiger und authentischer machen.
_
Es gibt natürlich auch Plays in denen sich die Hauptcharas in einer abgelegenen Umgebung befinden oder sich eingehend unterhalten, was weitere Charaktere nicht zulässt bzw. diese werden nicht benötigt. Das finde ich genauso interessant, solange die Spieler ein Auge auf die Atmosphäre haben und es nicht anfängt sich "zu ziehen". 
_
Fazit: ich finde 1x1 sowie auch 2x2 gut - wichtig ist die Atmosphäre, wofür man hier und da schon mal auf weitere Nebencharaktere zurückgreifen kann :)

Antworten

EmmaSwan

30, Weiblich

  Fan-Fiction Verfasser

Beiträge: 231

Re: Wieso 2x2 Rollenspiele?

von EmmaSwan am 15.01.2020 02:12

Ganz ehrlich? Wenn es darum geht 2x2 auf Paare zu beziehen nervt es mich inzwischen nur noch. Versteht mich nicht falsch. Ich liebe Nebencharaktere und durch diese lebt ein Rollenspiel auch. Ich schreibe leidenschaftlich gerne mehrere Rollen.
Aber es ist irgendwie immer so: Beide müssen IMMER geschrieben werden und gleich viel und überhaupt.
Um mal ein Beispiel zu bringen:
Das Harry Potter Universum (In dem ich zum Großteil Zuhause bin). Ich liebe Jily. Also James x Lily zur Marauderszeit. Was passiert fast immer? Die Beiden kommen zusammen und Peter (der meist nicht mal existiert x.x), Remus und Sirius haben ihn nie wiedergesehen. Aber James und Sirius sind so eng, die können doch gar nicht ohne einander. Also gehört es für mich auch dazu, dass die mal einen Abend verbringen oder was weiß ich tun. Geht aber nicht, weil die Paare müssen ja zusammenkleben.
Dann ist es meist so, wenn James verpairt wird, dann Sirius auf Teufel komm raus auch gleich (Lasst den doch auch hin und wieder mal einen glücklichen, freien Weiberheld bleiben! >.<). Was ich echt schade finde. Natürlich gibt es im Freundeskreis nicht nur ein Paar und jeder andere ist Solo, aber warum muss ich überall zwanghaft Paarkuppeln drüberstülpen nur damit jeder 'ne Frau hat?
Wenn du den Charakter gern schreibst ist es doch völlig egal, ob es ein Mann oder eine Frau ist. Ja, vieles was ich suche, da suche ich einen Mann. Aber das liegt schlicht daran, dass ich den Charakter gern verkörpere. Nehmen wir Hermione Granger. Ich liebe die Frau. Deswegen suche ich für sie den Gegenpart, genauso wie für Lily. Aber nicht weil sie Frauen sind, sondern weil sie so sind wie sie sind und das wäre auch so, wären sie Männer.
Was ich so als Problem sehe ist das.. Wenn bei 2x2 dann zwei am Abend noch was unternehmen und die anderen Beiden nicht muss sich für die was aus den Fingern gesaugt werden, obwohl mein Charakter einfach gern schlafen würde. Lustigerweise erlebe ich es häufig, wenn der männliche Part meines PPs aussetzen kann, weil er gerade einfach schläft und man das nicht zehn Postings beschreiben will, ist das okay. Soll das aber die Frau sein die aussetzt, dann gibts Theater.
Hatte ich erst letztens eine Diskussion "Ich schreib aber nur die Frau" "Würdest du ihn schreiben, wenn er eine Frau wäre?" "Ja klar". Danke. Schön dass die Charaktere auf ihr Geschlechtsteil reduziert werden.
Ich habe zum Beispiel gar kein Problem jemandem den Mann zu schreiben aber eben nicht in diesem klassischen 2x2 Modell in dem jeder Charakter IMMER und gleichviel geschrieben werden muss und sofort zornige PMs kommen nach dem Motto "Warum steht beim Mann weniger als bei deiner Frau?" Ja, weils die Szene nicht hergibt, verdammt!
Ich trenne das eben einfach. Ich suche einen James und du einen Sirius? Super! Kriegen wir hin aber bitte getrennt. Natürlich Beides mit Hingabe und aller Leidenschaft die ich habe und allen Nebencharakteren die dazugehören aber dieses erzwungene "Ich schreibe dir den Mann und du mir" geht mir sowas von auf den Senkel. Nein! Ich schreibe dir nicht den Mann. Ich schreibe dir einen Charakter. Mit Gedanken, Gefühlen, Wünschen und Ängsten, ganz egal ob er Brüste hat oder nicht.
Also zusagen 2x2 in getrennten Plays ja - zusammen in einem? Nein. Nicht, wenn der Fokus immer 50-50 sein muss, egal ob es passt oder nicht. Das ist schlicht nicht mein Ding.
Ich hab zum Beispiel auch kein Problem, meinem Partner den selben Charakter gesondert, in einer anderen Kombination zu schreiben. Ich bin in Paarkonstellationen auf der Seite eines Charakters. Deswegen schreibe ich sie in anderen Konstellationen aber trotzdem wahnsinnig gerne.
Dementsprechend klar pro 1x1 aber gerne auch mal mit einer Person mehrere verschiedene, wo sich dann vielfältig ausgetobt werden kann, weil man Storys in verschiedene Richtungen entwickeln kann, was in EINEM Play ja gar nicht geht, denn viele Entscheidung schließen manche spätere Entwicklungen dann ja auch aus.
Meine bescheidene Meinung

Antworten
Erste Seite  |  «  |  1  |  2  |  3

« zurück zum Forum