Wir werden unterstützt von:


the truth will out

1  |  2  |  3  |  4  |  »  |  Letzte [ Nach unten  |  Zum letzten Beitrag  |  Thema abonnieren  |  Neueste Beiträge zuerst ]


shadow

20, Weiblich

  Schriftsteller Assistent

Beiträge: 41

the truth will out

von shadow am 10.12.2019 20:32

Halte mich bei meinem Steckbrief mal kurz, falls du mehr willst erweitere ich ihn gerne noch.
______________________________________________________________________________________________________________________
Damian Torres ist ein 24 jähriger Tätoowierer und Gangmitglieder. Er wohnt in einer kleinen Wohnung mit seinem spielsüchtigen Bruder Oscar. Dieser war überhaupt der Grund, weshalb er sich in die Hütte des Löwen begab. Nun steckt er dort fest, was ihm allerdings nicht besonders viel ausmacht. Als Sternzeichnen Zwilling ist er ein Widerspruch in sich selbst. Welches Gesicht er einem zeigt, hängt von jedem seines Gegenübers selbst ab.

Herr1.jpghttps://tatooboys.tumblr.com/image/171365354869

Antworten

Melek_21

21, Weiblich

  Taschenbuch Schreiber

Beiträge: 413

Re: the truth will out

von Melek_21 am 11.12.2019 14:56

Shirin Connor ist eine 22 jährige junge Frau, welche in einem Unternehmen als Sekretärin tätig ist. Sie wohnt in einer Wohnung von ihren Eltern, welche in der Stadtmitte ist, darüber hat sie einen schönen Ausblick auf die in der Nacht leuchtende Innenstadt. Nach der Trennung von ihrem Ex, dachte sie, das sie keinen Mann mehr finden wird, doch nun ist Derek in ihrem Leben.

Aussehen: https://www.pinterest.de/pin/684476843342110417/?amp_client_id=amp--niH8mmoaBTxJ_g0mFWJFA&mweb_unauth_id=19219bbce94541349f548a868d6ef4a4

Antworten

shadow

20, Weiblich

  Schriftsteller Assistent

Beiträge: 41

Re: the truth will out

von shadow am 11.12.2019 20:37

Der leicht kühle Wind streifte meine Haut und ich atmete einmal tief ein, während ich die Augen geschlossen hielt. Es war Freitagabend und ich hatte gerade das Studio verlassen. Es war ein anstrengender Tag gewesen. Ich hatte den ganzen Tag an demselben Kunden gearbeitet, welcher sich den ganzen Rücken tätowieren lies. Kaum war er weg, hatten wir eine Teamsitzung. Es ging allerdings nicht wirklich um Arbeit. Na ja eigentlich schon, nur eben nicht diese Arbeit. Ich hatte den Job aufgrund der Gang bekommen, alle Arbeiter von hier waren dabei. Während ich durch die Altstadt lief, rauchte ich wie immer meine Zigarette.
Am Bahnhof angekommen, drückte ich die Kippe aus und stieg in den nächsten Bus. Glücklicherweise musste ich nur eine Station fahren, weswegen ich über die ganze Fahrt auch stehen blieb. Über den ganzen Heimweg studierte ich über die Party nach, die heute Abend stattfinden würde. Heute war Ethans Geburtstag und ich wusste, dass Shirin und er ebenfalls gute Freunde waren. Zumindest damals, als wir noch zusammen waren. Nach der Trennung hatte ich mich bei ihm immer wieder erkundigt wie es ihr ging, mittlerweile tat ich dies aber nicht mehr. Da wir schon seit einer längerem getrennt waren wusste ich nicht, mit wem sie den Kontakt gehalten hatte. Die Leute vermieden es vor mir über sie zu reden. Sie hatten wohl Angst mich zu verletzen, was natürlich völlig irrsinnig war. Ich war längst über diese Frau hinweg. Oder etwa doch nicht? Irgendwie machte mich der Gedanke sie heute wiederzusehen ganz schön unruhig. Auch als ich zuhause ankam, konnte ich meine Gedanken nicht von ihr lösen. Mein Bruder war glücklicherweise nicht hier, wodurch ich meine Ruhe hatte. Ich hing etwas herum, las etwas, kochte mir etwas Nudeln und machte mich anschliessend für die Feier bereit.

Antworten

Melek_21

21, Weiblich

  Taschenbuch Schreiber

Beiträge: 413

Re: the truth will out

von Melek_21 am 12.12.2019 15:17

Shirin

Heute ist der Geburtstag von Ethan und ich kann es kaum erwarten ihn wieder zu sehen, denn das letzte mal als wir uns gesehen haben, ist einige Monate her und da ging es noch um die Trennung von mir und Damian, doch nun habe ich seit einigen Wochen einen neuen Freund namens Derek. Klar viele meinten, er sei nicht wie Damian, er würde mir nicht gut tuen, aber was soll man machen? Ich kann mir nicht aussuchen ihn wen ich mich verliebe und bis jetzt kann ich nur sagen das er mir gut tut.
Kurz blicke ich in den Spiegel und richte mein Kleid, heute soll es ein schwarzes T-Shirt Kleid sein und dazu hohe Schuhe, denn zu solch einem Anlass sollte man sich aufhübschen. Schade das es Derek nicht sieht, aber er wollte nicht mit auf den Geburtstag, denn schließlich würde er Ethan nicht kennen, aber nichts spricht dagegen ihn kennenzulernen, aber Derek ist alt genug und weiß was er da macht. Meinen Blick wende ich nun von dem Spiegel ab und nehme Ethan sein Geschenk und meine Tasche, ehe ich die Türe hinter mir schließe und die Treppe nach unten gehe. Ethan wird sich sicherlich über sein Geschenk freuen, denn er wollte diese Schuhe schon vor einiger Zeit haben und er dachte sie seien ausverkauft, doch ich war wohl schneller. Lächelnd laufe ich zu dem Haus in welchem Ethan wohnt und auch seinen Geburtstag feiert, ehe ich dort ankomme und schon einige Menschen dort sehe. Hat er wirklich so viele eingeladen? Ob Damian auch kommen wird? Tief atme ich durch und Klingel, ehe mir die Türe geöffnet wird und ich Ethan erkenne. „Na.“, begrüßt er mich, woraufhin ich ihn umarme und sanft lächle. „Alles gute zu deinem Geburtstag.“, gebe ich von mir und reiche ihm dann das Geschenk. „Die Geschenke öffne ich dann wenn alle da sind.“, fügt er hinzu, woraufhin ich nicke und weiter in das Haus laufe.

Antworten

shadow

20, Weiblich

  Schriftsteller Assistent

Beiträge: 41

Re: the truth will out

von shadow am 15.12.2019 15:01

Damian

Da Ethan mich um Hilfe bei den Vorbereitungen gebeten hatte, war ich schon etwas früher gekommen. Nachdem die Bar erfolgreich gestanden hatte, die Snacks in Schüsseln verteilt waren und einzelne Dekos aufgehängt wurden, war meine Arbeit dann auch schon erledigt. Ich lehnte mich an die Bartheke und gönnte mir ein paar Paprika Chips, während Ethan mir seine Playlist für den Abend zeigte. "Ist gut geworden, nicht?", fragte er mich mit einem erwartungsvollen Blick. "Ja, die ist dir wirklich gelungen. Da ist für jeden was drin.", bestätigte ich ihn und putze mir die Hände an einer Serviette ab. Es ging nicht lange da trullerten schon die ersten Gäste herein. Es waren mehr als ich erwartet hatte, aber Ethan war auch nicht gerade unbeliebt und hatte es schon immer für wichtig empfunden, viele Kontakte zu knüpfen und diese dementsprechend zu pflegen. Ganz anders als ich, der sich normalerweise in einer Gruppe befand und sich nur auf diese konzentrierte. Es war nicht so, dass ich nicht viele kannte aber als Freunde bezeichnete ich eben nur die wenigsten. Ich unterhielt mich mit ein paar Leuten, die ich schon lange nicht mehr gesehen hatte und brachte mich auf den neusten Stand. Ob es mich wirklich interessierte war die andere Frage, aber ich musste mich wohl mit billigem Smalltalk zu frieden geben, bis meine Leute kamen.
"Da seid ihr ja endlich!", stöhnte ich erleichtert als Abigail und Oliver das Wohnzimmer betraten. Oliver begrüßte ich mit einem lockeren Handschlag, während ich Abigail einen Kuss auf die Schläfe drückte und sie dabei kurz umarmte. "Siehst toll aus Abbs.", sagte ich zu meiner besten Freundin und bot den beiden darauf etwas zu trinken an. Nun konnte die Party losgehen. Wir gingen nach draussen auf die Terrasse, in der einen Hand ein Bier und in der anderen eine Kippe unterhielt ich mich mit den beiden bis Abbs mir ihren Ellbogen in die Rippen stiess und etwas vor sich hinmurmelte. Mit verrunzelter Stirn sah ich zu ihr und bemerkte dann wie sie mit dem Kopf in die Wohnung deutete. In diesem Moment verschluckte ich mich an meinem Bier, drückte die Zigarette aus und richtete mein schwarz-weisss kariertes Flanellhemd. Noch etwas hustend musterte ich Shirin, wandte mich dann aber ab bevor sie meinen Blick wahrnehmen konnte. Die beiden sahen mich besorgt an. "Hey, alles gut. Ich hab mir ja gedacht, dass sie kommt.", winkte ich ab und versuchte nicht nervös zu werden.

Antworten

Melek_21

21, Weiblich

  Taschenbuch Schreiber

Beiträge: 413

Re: the truth will out

von Melek_21 am 15.12.2019 15:14

Shirin

Wie ich sehe hat Ethan einige Leute eingeladen, denn innerhalb weniger Minuten ist das Haus schon voll.
„Shirin, du weißt wer heute da ist.“, höre ich einen Freund von Ethan sagen, welcher früher auch immer bei uns dabei war. „Wen meinst du?“, frage ich ruhig und sehe dann zu Mike, welcher auf die Terrasse zeigt, wo Damian steht. Es war klar das ich ihn sehen werde, aber ich wollte es wohl nicht wahrhaben und nun wo ich ihn sehe, werde ich nervös wie ein kleines Schulkind. „Damian.“, gebe ich von mir und sehe dann zu Boden. „Bingo“, gibt Mike von sich, ehe Ethan zu uns herantritt und mich anlacht. „Alles gut?“, fragt er mich, ehe er meinen Blick verfolgt und anschließend zu mir sieht. „Damian ist da, geh doch mal raus.“, als ob ich da nun auf Ethan seine Worte hören würde, denn was soll ich außen? Ich habe Derek als Freund und dann soll ich wieder mit meinem Ex Freund sein? Doch zugegeben wo ich ihn nun sehe, bereue ich diese Trennung, wieso haben wir uns getrennt? Tief atme ich durch und entferne mich von Ethan und Mike, ehe ich mich auf das Sofa setze und für einen Moment nicht zu Damian sehen kann. Gut es war alles vorprogrammiert, aber ich habe gedacht das ich damit lockerer umgehen kann, denn kaum sehe ich ihn werde ich nervös und habe keinen freien Kopf mehr und das obwohl ich einen neuen Mann an meiner Seite habe. Vielleicht liegt es daran das Damian schon immer der eine für mich war und wahrscheinlich auch immer sein wird, denn er war meine erste Grosse liebe und auch mein erster Freund, diese Zeit habe ich genossen, doch nun habe ich Derek und vielleicht wird das alles anders, doch was ist wenn nicht?

Antworten

shadow

20, Weiblich

  Schriftsteller Assistent

Beiträge: 41

Re: the truth will out

von shadow am 15.12.2019 15:58

Damian

Um meine Nervosität zu unterdrücken, zündete ich mir eine weitere Zigarette an. Die wird mich beruhigen, ging es mir durch den Kopf. Die beiden unterhielten sich, da ich mit meinem Kopf irgendwo ganz anders war, wusste ich aber nicht worüber. Shirin war alleine gekommen. War sie etwa wieder single? Hatte sie gemerkt, dass er der Falsche für sie war und sie zu mir gehörte? Ach, was versuchte ich mir hier hereinzureden. Es war vorbei und ehrlich gesagt kam ich damit auch ganz gut zurecht. Es hatte zwar lange gedauert aber ich wusste eben, dass ich ihr nicht ewig nachtrauern konnte. Ist doch ganz normal, dass alte Gefühle hochkommen, wenn man sich lange nicht gesehen hat, versuchte ich mir einzureden.
"Hey, bist du noch bei uns?"", hörte ich Abbs kratzige Stimme, während sie mit ihren langen Fingern in meinen Bauch stach. "Tut mir leid, mir schwirrt nur gerade ganz viel im Kopf herum. Was hab ich verpasst?", antwortete ich. "Das wir uns zusammen jetzt ein neues Bier holen.", sagte sie bestimmt. Ich sah kurz rein und suchte nach einer Ausrede um draussen zu bleiben, doch mir fiel keine ein und egal wie gut sie auch wäre, würde es wohl oder übel nichts bringen. Die beiden wussten den wahren Grund, wieso ich draussen bleiben wollte. Ausserdem war es vielleicht gar nicht so übel wenn ich hereingehen würde, dann hatte ich das peinliche Wiedersehen wenigstens schon einmal hinter mir. Vielleicht würde die Nervosität so auch wieder sinken, redete ich mir ein. "Also gehen wir.", sagte ich zu den beiden, worauf mich zwei überraschte Gesichter ansahen. Ich ging hinter den beiden her und wir stürmten direkt zur Bar. Während ich mit dem Rücken zum Wohnzimmer und somit zu der Mehrzahl der Leute stand, checkte Abbs den Standort von Shirin ab. Oliver holte und in dieser Zeit das Bier.

Antworten Zuletzt bearbeitet am 15.12.2019 15:58.

Melek_21

21, Weiblich

  Taschenbuch Schreiber

Beiträge: 413

Re: the truth will out

von Melek_21 am 15.12.2019 17:22

Shirin

Wenn ich Damian nur einfach in die Augen sehen könnte wäre doch alles gut, doch nach der Trennung fühle ich mich anders. Ich war immer die humorvolle Frau, welche gerne bei ihrem Mann war, aber nun ist es so das Derek anders ist und ich auch anders zu ihm bin.
Wir verbringen viel Zeit und ich genieße sie auch, aber es ist einfach anders als sie mit Damian. Für einen Moment vergesse ich um mich herum alles, ehe Ethan wieder auftaucht. „Komm schon, ein drink geht.“, gibt er von sich und zieht mich dann nach oben, woraufhin ich zum stehen komme und mit ihm dann Richtung Bar schlendere. „2 Bier bitte.“, gibt Ethan von sich, ehe er mich ansieht und dann Damian neben uns bemerkt. „Hey na, alles gut? Schau wen ich da habe.“, lauten Ethan seine Worte gegenüber Damian. Ob das die richtigen Worte waren, bezweifele ich, denn wieso sollte es Damian interessieren ob ich hier bin oder nicht? Einen Moment lang atme ich durch, bleibe still, ehe uns das Bier gereicht wird. „Dankeschön.“, äußere ich gegenüber dem Mann hinter der Bar, ehe ich mein Bier nehme und mit Ethan anstoße. Dieser Abend hat noch viele Überraschungen zu bieten, zumindest habe ich das im Gefühl.

Antworten

shadow

20, Weiblich

  Schriftsteller Assistent

Beiträge: 41

Re: the truth will out

von shadow am 15.12.2019 19:34

Damian
Abigail gesellte sich wieder zu mir und meinte, sie hätte Shirin bei den vielen Leuten nicht finden können. Wir warteten auf Oliver doch bevor dieser kam, erklang Etahns Stimme. Bei seinem ersten Satz blickte ich grinsend zu ihm, dieses verschwand allerdings ziemlich schnell als ich nach seinem folgenden Shirin neben ihm entdeckte. "Hey, wow. Was für eine Überraschung.", sagte ich etwas stockend und machte dabei eine Geste mit meinen Händen. Ich kratzte mich am Hinterkopf und überlegte was ich noch hinzufügen konnte, um die Situation etwas aufzulockern. "Schon lang nicht mehr gesehen. Gut siehst du aus.", meinte ich dann noch und hoffte, dass ich nun nicht mehr ganz so steif und unsicher wirkte.
"Das Bier, meine Lieben.", kam Oliver zu uns und sah dann in die Runde. Was für ein Timing, ging es mir durch den Kopf. Er reichte Abigail und mir das Bier und wandte sich dann an Shirin, welche er umarmend begrüsste. Abigail tat es ihm nach. Ach wie gerne ich sie doch auch in den Arm genommen und ihren Geruch eingeatmet hätte. Wir standen kurz da und während ich überlegte, wie ich aus dieser Situation flüchten konnte, versuchte ich jeglichen Blickkontakt mit Shirin zu vermeiden. "Zum Wohl!", stiess ich dann heraus. "Auf dich Ethan.", hängte ich noch an. Wir stiessen alle miteinander an, das letzte Glas welches meines berührte war das von Shirin. Dabei sah ich ihr etwas zu lange in die Augen. Räuspernd löste ich mich von dem Blick, schaute kurz zu Boden und trank dann einen grossen Schluck. Mist, sie sah wirklich verdammt gut aus. Ich meine, sie hatte schon immer gut ausgesehen, aber heute sah sie wirklich, wirklich gut aus.

Antworten

Melek_21

21, Weiblich

  Taschenbuch Schreiber

Beiträge: 413

Re: the truth will out

von Melek_21 am 15.12.2019 20:30

Shirin

Das alles kann schon gar nicht mehr unangenehm werden. Damian und seine Leute sitzen nun mit uns in einer Runde, Oliver und Abigail umarmen mich, woraufhin ich das selbe mache und sie lächelnd begrüße. „Es ist eine Ewigkeit her wo wir uns gesehen haben.“, richte ich die Worte zu Damian, woraufhin Ethan zu den anderen beiden sieht. Er merkt das hier etwas in der Luft ist, doch es ist kein Hass oder keine Wut, vielleicht ist es auch einfach die Erinnerung das ich mit Damian eine wundervolle Vergangenheit hatte, wir haben viel mitgemacht und durchgestanden, doch wir waren immer ein Herz und eine Seele. Auf seine Worte hin lächle ich „man kann es dir nur zurückgeben, denn du siehst heute auch gut aus.“, füge ich hinzu und lache, ehe ich das Bier zur Hand nehme und alle anstoßen, ehe ich als letztes Damian seine Flasche berühre und wir beide uns für eine gefühlte Ewigkeit in die Augen sehen. „Ähm, auf einen schönen Abend.“, entgegne ich der peinlichen Situation und nehme dann einen Schluck von meinem Getränk, ehe ich die Flasche wieder abstelle und Ethan schon mit einem neuen Thema beginnt, Derek. „Na, wo ist Derek eigentlich, wollte er nicht mit oder was ist los?“, fragt er mich und sieht mich dabei an, woraufhin ich nur mit der Schulter zucke. „Er kennt niemanden hier, er wollte nicht mit und zwingen werde ich ihn nicht.“, gebe ich von mir und sehe zu Boden. „Das hätte es bei dir damals nie gegeben, du wärst niemals ohne deinen Freund raus, ihr habt gerne Zeit verbracht.“, gibt Ethan von sich und sieht mich dabei lachend an. „Es ist auch Schwachsinnig die beiden zu vergleichen, doch kommen wir nun zu einem anderen Thema. Wie war euer Tag?“, frage ich in die Runde und sehe dabei Damian an. Am liebsten würde ich in seinen Armen sein und einfach nur wissen wollen, dass er mich nicht mehr gehen lässt. Doch diese Zeiten sind leider vorbei und ich bereue es, dass wir es einfach beendet haben, denn wir beide waren eine lange Zeit zusammen, hatten Zukunftspläne und von heute auf morgen mussten wir lernen ohne den anderen leben zu können. Doch bevor Ethan die gestellte Frage von mir beantwortet sieht er Damian an und grinst provokativ. „Stört es dich nicht das Derek, Shirins neuer Freund ist.“, stellt er lachend die Frage, woraufhin ich ihn sanft auf die Schulter klopfe und den Kopf schüttle, denn natürlich wird es ihm nicht gefallen, welchem Ex Freund gefällt das.

Antworten
1  |  2  |  3  |  4  |  »  |  Letzte

« zurück zum Forum