Wir werden unterstützt von:


Mord, Thriller & Horror — private Rollenspiel-Handlungen

1  |  2  |  3  |  »  |  Letzte [ Nach unten  |  Zum letzten Beitrag  |  Thema abonnieren  |  Neueste Beiträge zuerst ]


Handlungen
Administrator

22, Weiblich

  Schriftsteller Assistent

Beiträge: 487

Mord, Thriller & Horror — private Rollenspiel-Handlungen

von Handlungen am 04.04.2017 16:58

M R D, T H R L L E R  &  H O R R R
private Rollenspiel-Handlungen

  

*Hier findest du die öffentlichen Rollenspiel-Handlungen zu dieser Genre*

#SPOILER#
Quellen:
https://giphy.com/search/horror-tumblr
http://rebloggy.com/post/mine-horror-scared-knife-protection-drag-me-to-hell/32686832767#ENDSPOILER#

Antworten Zuletzt bearbeitet am 02.01.2018 18:26.

Handlungen
Administrator

22, Weiblich

  Schriftsteller Assistent

Beiträge: 487

Re: Mord, Thriller & Horror — private Rollenspiel-Handlungen

von Handlungen am 04.04.2017 17:14

1. 19. April 2002, der maskierte Frauenmörder (Mann) hat erneut zugeschlagen. Sein Opfer: eine junge Frau im Alter von 25 Jahren. Kunststudentin. Wieder die gleichen Zeichen; aufgeschnittene Kehle, Quetschungen an Hand-und Fußgelenken sowie mehrere Messereinstiche. Die Polizei ermittelt, darunter Frau, welche den Tathergang genauer ergründen will. Für ihre Kollegen ist klar, dass sie es mit einem schlauen Serienkiller zutun haben. Denn sie finden keinerlei relevante Indizien, außer die in einem Holzstamm geritzte Initialie M. Nach vielen Untersuchungen der Spurensicherung ergaben sich nur die Hinweise, dass der Mörder Rechtshänder war und Handschuhe sowie eine Maske trug, da es keine Fingerabdrücke am Opfer gab oder Hautschuppen bzw. Haarfasern. Mittlerweile hatte die Obduktion herausgefunden, dass die Frau durch einen dumpfen Schlag auf dem Hinterkopf überfallen und zum Ort der Tat verschleppt wurde. Der Tod traf gegen Mitternacht ein. Frau tappt im Dunkeln und fühlt sich in ihrer Arbeit eingeschränkt. Selbst die Zeugenaussagen ergeben keinen Anhaltspunkt, bis Mann einen folgeschweren Fehler begeht. Frau stellt sich als nächstes Opfer bereit und wird von Mann, in der Nacht zu Walpurgis, verschleppt. Dieser verfolgt einen dunklen Plan, Frau, als Opfergabe zu schänden. Auf einem Steintisch gefesselt und geknebbelt wird Frau klar, dass sie es nicht nur mit einem Serienkiller, nein, sondern auch mit einem Psychopathen zutun haben, der sadistische Züge besitzt. © @CarryOn

Antworten Zuletzt bearbeitet am 04.04.2017 17:14.

Handlungen
Administrator

22, Weiblich

  Schriftsteller Assistent

Beiträge: 487

Re: Mord, Thriller & Horror — private Rollenspiel-Handlungen

von Handlungen am 04.04.2017 17:38

2. Sie war gerade mal elf – noch ein Kind – als sie ihre Eltern verlor. Da ihre Tante, die einzige Verwandte im Umkreis war, wuchs sie bis zu ihrem zwanzigsten Lebensjahr bei ihr auf. Ihre Jugend hatte ihre Höhen und Tiefen und sie selbst ist irgendwie froh, da raus gekommen zu sein. Von ihren Eltern blieben ihr nur noch die wenigen Erinnerungen, die sie ihr hinterlassen haben. Schließlich versuchte sie irgendwie ihr Leben selbst auf die Reihe zu bringen und beschloss mit einer ihrer Freundinnen zusammen zu ziehen. Als sie an einem Abend dabei war ihre Sachen in Umzugskisten zu packen und den Keller auszuräumen, entdeckte sie eine Kiste mit den Namen ihrer Eltern als Aufschrift. So neugierig wie sie war, fing sie an diese zu durchsuchen und traf auf Informationen, die sie nicht glauben konnte. Noch am gleichen Abend fragte sie ihre Tante nach den Dokumenten aus, doch diese stritt alles ab – Frau hörte jedoch nicht auf her raus zu finden, was es damit auf sich hat. Ihre Eltern bei einer Geheimorganisation? Als ihre Tante bemerkt, dass Frau nicht aufhören wird, bis sie endlich die Antworten auf ihre Fragen hat, beschließt sie ihr zu helfen. Sie gibt ihr die Nummer eines Mannes – ein alter Freund ihrer Eltern. Ein Partner. Als dieser sie dazu einlud ihn zu treffen, damit er ihr alles erklären kann, versteht Frau die Welt nicht mehr. Sie dachte alles wäre nur ein Scherz gewesen, doch mit jedem Tag, dem sie dem Treffen näher kam, zweifelt sie. Sie zweifelte daran, ob ihre Eltern je ehrlich zu ihr gewesen waren. Beim Treffen klärt der Mann sie über alles auf. Ihre Eltern waren tatsächlich bei einer Geheimorganisation tätig. Sie suchten internationale Straftäter und brachten diese hinter Gitter. Ihre Eltern starben bei einem ihrer Fällen – Mord. Und jetzt setzt Frau alles darauf, heraus zu finden, wer ihre Eltern ermordet hat. Ihre Willensstärke und ihr Mut faszinierten Mann, so fing er an sie auszubilden. Ihr alles beizubringen, was er von ihren Eltern gelernt hat. Ein Jahr später und es verging kein Tag, an dem Frau nicht weiter nach dem Mörder ihrer Eltern suchte. Sie konnte ja nicht wissen, dass dieser die ganze Zeit vor ihrer Nase herumlief. Es war Mann, der am Tod ihrer Eltern Schuld war. Zumindest half er reichlich aus, damit sie nicht ein Mal mehr gerettet werden konnten. Und genau dieses Geheimnis trägt er nun schon so lange mit sich und mit jedem Tag mehr erdrückt es ihn. Irgendwann fängt er an, Abstand von Frau zu halten, da er ihr nicht mehr ins Gesicht sehen kann. Nicht, wenn er weiß, am Tod ihrer Eltern Schuld zu sein. Ein Verräter – doch ehe Mann begreift ihr einfach die Wahrheit zu sagen, ist es schon zu spät. © @daughter

Antworten

Handlungen
Administrator

22, Weiblich

  Schriftsteller Assistent

Beiträge: 487

Re: Mord, Thriller & Horror — private Rollenspiel-Handlungen

von Handlungen am 04.04.2017 17:47

3. Mädchen kommt neu auf die Schule und lernt direkt den gutaussehenden Jungen kennen. Die beiden verstehen sich blendend. Er ist der beliebteste und coolste Junge der Schule, weshalb sie nicht so richtig verstehen kann, warum er sich ausgerechnet mit der Neuen abgibt. Doch als sie eine Weile mit Junge Zeit verbringt, merkt sie, dass sich hinter seiner netten Seite etwas grausames verbirgt. Sie will es zuerst nicht wahr haben, doch merkt dann später, dass sie seiner verstorbenen Mutter aus dem Gesicht geschnitten ähnelt. Sie versucht von ihm abstand zu halten und andere Freunde zu finden, doch als ihre neuen Freunde wie auf kurioser Weise verschwinden, merkt sie, dass er etwas mit dem Verschwinden zu tun hat, sprich: Er ist ein reicher Psychopath, der dafür gesorgt hat, dass alle verschwinden, sodass er seine sogenannte Mutter für sich alleine haben kann. © @Kitschbitch

Antworten

Handlungen
Administrator

22, Weiblich

  Schriftsteller Assistent

Beiträge: 487

Re: Mord, Thriller & Horror — private Rollenspiel-Handlungen

von Handlungen am 04.04.2017 18:00

4. Vor acht Jahren wurde die fünfjährige Hannah entführt. Seitdem erlebt sie in der Gewalt der christlich-fundamentalistischen Sekte der Erwählten die Hölle auf Erden. Um die Spuren des kleinen Mädchens zu verwischen, reisten die Anhänger des sogenannten Propheten unaufhörlich von Land zu Land. Doch Hannah ist nicht vergessen — Ihr Vater und seine beste Freundin machen sich nun auf dem Weg seine kleine Tochter wieder zu finden. Sie erleben ein riesen Abenteuer, Mord und Gewalt. Sie ist ein Jäger. Er ist ein Killer. Sie ist Hannah's letzte Hoffnung. Und ihr entscheidet was geschieht, warum er zum Killer geworden ist. © @Fernweh

Antworten

Handlungen
Administrator

22, Weiblich

  Schriftsteller Assistent

Beiträge: 487

Re: Mord, Thriller & Horror — private Rollenspiel-Handlungen

von Handlungen am 04.04.2017 18:22

5. Sitzung 23: 14. April 2009
„Wäre es nicht langsam mal an der Zeit sich zu öffnen? Über die Geschehnisse zu reden? - Ich bin mir sicher es wird helfen. Versuchen Sie es. Sprechen Sie über ihre Mutter. Sprechen Sie über den Tag, an dem sie sich das Leben genommen hat."

Zurück zu dem Tag, an dem sie ihre Mutter verloren hat - an dem sie den Tod um sich gespürt hat, wie noch nie zuvor. Wie ein Kleid hatte er sie umhüllt und nicht mehr losgelassen. Mit gerade mal fünfzehn Jahren musste sie mitansehen, wie ihrer Mutter sich das Leben genommen hat. Wie Sekunde für Sekunde das Leben ihrer Mutter davon ging. Sie sah, wie ihre Mutter Stich für Stich immer mehr Blut verlor - ehe sie aufhörte zu stechen. Irgendwann fiel ihr das Messer aus der Hand und landete auf den Holzdielen ihres Schlafzimmers. Der Freund ihrer Mutter hatte sie festgehalten, ihr den Mund zu gehalten - ihr verboten zu helfen. Sie sah, wie ihre Mutter zu Boden fiel und kläglich nach Luft rang. Sie sah, wie ihre Mutter starb.
Mittlerweile ist das kleine Mädchen jetzt schon siebenundzwanzig - sie ist erwachsen geworden. Sie hat was aus sich gemacht - einen Weg gefunden, die Vergangenheit hinter sich zu lassen. Vor einigen Wochen wurde sie zur Hauptkommissarin im Morddezernat Washington befördert. Sie hat etwas, was sie besonders macht - sie ist für diesen Job gemacht, waren die Worte ihres Captain. Das Aufklären von Morden war das Einzige, was sie am Leben hielt - sie weitermachen ließ. Es war das Einzige, indem sie sich sicher war, alles richtig zu machen. Ihre Fragen wurde nie beantwortet - nie hatte sie erfahren, warum. Deshalb hatte sie es sich zur Aufgabe gemacht anderen ihre Fragen zu beantworten. Anderen das Gefühl von Unwissenheit zu nehmen. Ein Fall brachte jedoch alles in ihrem Leben durcheinander. Ihr geordnetes Leben war nun nur noch ein reines Chaos. Es handelte sich um eine dreißigjährige Frau, mit kurzem dunklen Jahr, ähnlich, wie die ihrer Mutter. Als die Ursache des Todes festgestellt werden konnte, war es wie ein tiefes Stechen, genau ins Herz. Selbstmord, hieß es. Die Frau soll sich mit einem Messer immer wieder selbst in den Bauch gestochen haben, bis es vollendet war. Ein unglücklicher Zufall? Sie konnte jedoch nicht glauben, dass sich die Frau ihr Leben nehmen wollte. Sie setzte Recherchen an, durchsuchte den Ort, an dem es geschehen sein soll und suchte nach Hinweisen - Hinweise, auf einen Zusammenhang. Hinweise, die sie zum Tod ihrer Mutter bringen würden. Jedoch waren ihre Recherchen nicht genehmigt worden und somit nicht legal. Sie wurde von weiteren Fällen für einen kurzen Zeitraum abgezogen und somit stand sie nun wieder ohne nichts da. Einer ihrer Kollegen und zudem auch ein guter Freund, hatte sich bereit erklärt, ihr die nötigen Dokumente zu besorgen, bestand jedoch darauf, am Fall teilnehmen zu dürfen. Für ihn stand fest, dass sie es niemals alleine schaffen würde - nicht ohne jemanden, der Zugriff auf die Technik des Dezernats hatte. Sie willigte ein und so begannen sie gemeinsam zu suchen. Die Suche dauerte an - Monate waren es, in denen sie nicht weiter als schon zuvor gekommen sind. Tag für Tag wiederholte sie alles - versuchte etwas zu finden, was sie vielleicht übersehen haben. Eine männliche Stimme meldete den Mord, doch war am Tatort nicht aufzufinden. Auch in den weiteren Tagen wurde nichts von ihm gehört. Man fand die Frau am Boden liegend im Schlafzimmer ihrer eigenen Wohnung vor. Die Stichwunden, die ihren Tod verursachten stimmten mit der Klinge des Messers überein, welches neben der Leiche gefunden wurde. Die Fingerabdrücke auf dem Messer, waren dieselben der Frau - ab diesem Punkt verstand sie jedoch nichts mehr. Wieso sollte sich eine erfolgreiche Geschäftsfrau, die nach Aussagen ihrer Bekannten sehr glücklich war, ihr Leben durch eine solche Weise nehmen. Da kam ihrem Freund der Einfall - die Weise, wie sie sich das Leben genommen hat, das Messer welches sie hierfür benutzt hatte, die aufwendigen Stiche, die sie alle hätte umgehen können, wenn sie - Der Mann. Der damalige Freund ihrer Mutter. Es war womöglich weit hergeholt zu glauben, dass er mit all dem in Verbindung stehen könnte, doch war es ein neuer Ansatz. Und so machten sich beide auf die Suche nach ihm - dem Mann. Alles was sie hatte, ein altes Bild von ihm und ihrer Mutter - Silvester '89.
Sie war sich sicher ihn zu schnappen, den Mann, der ihre Mutter hat sterben lassen. Sie war sich sicher, ihre Antworten zu bekommen - nur wie hätte sie je wissen sollen, dass der Mann, den sie suchte schon längst dran war, sie zu suchen. Wie hätte sie je wissen sollen, das sie sein nächstes Ziel war. © @daughter

Antworten

Handlungen
Administrator

22, Weiblich

  Schriftsteller Assistent

Beiträge: 487

Re: Mord, Thriller & Horror — private Rollenspiel-Handlungen

von Handlungen am 04.04.2017 18:24

6. Mann ist durch seine schwierige Jugend in die kriminelle Schiene geraten und bis dato auch nicht mehr dort herauszuholen. Als er mit seiner Bande eine Bank ausraubt, schlendert Mädchen zufällig in der Gegend herum und bekommt mit, was vor sich geht. Sie versucht sofort die Polizei zu verständigen, dies gelang ihr jedoch nicht mehr, da der Mann auf sie aufmerksam wird. Dieser nimmt sie sofort mit und steckt sie in den Wagen. Nun ist ihre neue Heimat der Keller des Mannes. Wird sie noch einmal das Tageslicht sehen, gewinnt sie vielleicht sogar das Vertrauen des Mannes, wenn sie ihn gekonnt um den Finger wickelt? © @Amortentia

Antworten

Handlungen
Administrator

22, Weiblich

  Schriftsteller Assistent

Beiträge: 487

Re: Mord, Thriller & Horror — private Rollenspiel-Handlungen

von Handlungen am 04.04.2017 18:33

7. Vermutlich läuft jeder Mensch zufällig in seinem Leben einmal an einem Mörder vorbei, ohne es zu wissen. Doch X, eine junge Frau, erfüllt diese Annahme nicht. Als eine Kriminalbeamtin hat sie täglich mit Tötungsdelikten und dessen Verbrechern zu tun. Zusammen mit ihrem Mann Y und zwei weiteren Arbeitskollegen ermittelt sie in der Mordkommission Caracez, mitten in der grossen, boomenden Megastadt.
Aber nicht nur deswegen trifft die Aussage nicht auf sie zu, denn X lebt unwissentlich und ohne es auch nur zu ahnen mit einem grausamen Verbrecher, ihren Ehemann Y, zusammen. Ein Stapel ungelöster Fälle, alle in ein Schema passend, sammelt sich im Büro der Mordkommission Caracez. Immer mehr Morde können nicht mehr aufgeklärt werden, was die vier Kommissare in tiefe Ratlosigkeit versetzt. Alle sind sich jedoch einig, dass die Spuren auf einen Serienmörder hinweisen. Obwohl zahlreiche Morde geschehen, werden keine eindeutigen Spuren gefunden, die zu einem Verdächtigen führen können. Y geht bei seinen Delikten äußerst geschickt vor und versteht sein Handwerk, keine Beweismittel am Tatort zurückzulassen. Falls ihm trotzdem Fehler unterlaufen, stellt es kein Problem dar, diese bei den laufenden Ermittlungen unbemerkt unter den Teppich zu kehren.
Lange Zeit blieb Y unverdächtig, doch seine Frau X fängt an zu ahnen, dass er mit den ominösen Morden zu tun haben könnte. Aus Angst ihn bei dieser unverschämten Unterstellung zu verlieren, möchte sie ihn damit aber nicht konfrontieren. Doch eines Tages unterläuft ihm einen gravierenden Fehler, der seiner Frau den eindeutigen Beweis für seine Verbrechen liefert. Wie weit reicht die Liebe von X, um die Missetaten ihres Ehemannes verzeihen und verschweigen zu können? Oder ist diese Frage bedeutungslos, da sie sich aufgrund dieses Wissens nun in großer Gefahr befindet? © @Serenya

Antworten

Handlungen
Administrator

22, Weiblich

  Schriftsteller Assistent

Beiträge: 487

Re: Mord, Thriller & Horror — private Rollenspiel-Handlungen

von Handlungen am 04.04.2017 18:38

8. Zur falschen Zeit am falschen Ort und schon hat man eine neue Identität, ein neues Leben und muss unter tauchen, um nicht von der Mafia erschossen zu werden. ER hasst alles. Dass man ihn verändert hat, dass er anders heißt, dass er sich verstecken soll, dass er aus seinem Umfeld raus ist und dann auch noch mit einer Frau, die er nicht kennt und die seine "Scheinehefrau" sein soll. SIE versucht sich zu integrieren, an die Situation anzupassen, lädt Nachbarn ein und er muss mitspielen. Dabei hat er zwei perfekte Gesichter. Wenn andere dabei sind ist er nett, zuvorkommend, höflich, ja sogar liebevoll, aber sobald die Tür ins Schloss fällt, ignoriert er sie wieder, will keinen an sich heran lassen, keinem näher kommen und zieht seine Mauern höher und höher. Doch jedesmal wenn er sich mit ihr zeigt, fällt ein Stein seiner Mauer hinunter und er fängt an sie zu mögen. Sie kommen sich näher und gerade, als die beiden sich damit abgefunden haben, wird ihre ganze Welt wieder auf den Kopf gestellt. Eine Woche versteckt in einem Hotel. Die eigene Identität abgegeben, Aussehen und Namen verändert, setzt man sie vom FBI aus in ihrem neuen Zuhause ab. Mitten in einer kleinen, ruhigen Vorortstraße treffen nicht nur die beiden zum ersten Mal aufeinander, nein sie finden auch sehr schnell heraus, dass das FBI sie auf dem Papier als verheiratetes Ehepaar ausgibt. Als wäre das nicht genug Horror für die beiden, da sie aus unterschiedlichen Gründen absolut dagegen sind, finden sie sich in einer neugierigen Nachbarschaft wieder, wo sie sich nicht nur vor der Mafia verstecken müssen, jene hinter dem Angriff steckte, nein hier werden sie mit ihren größten Ängsten und Sorgen konfrontiert. Nicht nur seine Vergangenheit holt ihn ein, nein auch die Mafia scheint ihnen auf die Spur zu kommen und so haben sich die beiden, die sich näher gekommen sind als sie anfangs dachten, nicht nur gegen die Mafia durchzusetzten, sondern auch gemeinsam gegen seine Vergangenheit. © @Skyla

Antworten

Handlungen
Administrator

22, Weiblich

  Schriftsteller Assistent

Beiträge: 487

Re: Mord, Thriller & Horror — private Rollenspiel-Handlungen

von Handlungen am 04.04.2017 20:59

9. Als Frau nach Jahren wieder einen Fuß in ihr altes Familienhaus in ihrem Heimatdorf Dermore setzt, ist dort längst nicht mehr alles so, wie es in ihrer Kindheit und ihrer frühen Jugend gewesen war: das glückliche Familienleben ist erloschen, die Zimmer zwar nach wie vor möbliert und dekoriert, doch das Leben in den vertrauten Wänden scheint erloschen. Drei Monate ist es her, dass die Eltern von Frau bei einem Unglück in einem nahegelegenen Urlaubsresort nahe der Westküste Amerikas umgekommen sind, an dem sie ihr Hochzeitsjubiläum feiern wollten – seither hat sich in Fraus leben nahezu alles verändert. Ihren sicheren und gutbezahlten Job in der Großstadt, in welche sie im jungen Alter gezogen war, musste sie vorübergehend aufgeben, freizeitliche Aktivitäten konnte sie aufgrund des Schocks nicht mehr tätigen, mehrere Freunde wussten nicht mit ihrer Trauer umzugehen und hatten sich von ihr distanziert. Lediglich ihre Tante und ihre beste Freundin sind für sie da, unterstützen sie, so gut sie können – doch können sie nicht immer für sie da sein. Aufgrund der Erbschaftsgeschichte musste Frau nun zurück an jenen Ort ihrer Kindheit und Jugend, der nicht immer von positiven Ereignissen geprägt war und durchaus so einige dunkle Erinnerungen beherbergt, von denen sie eigentlich gedacht hatte, sie endgültig abgehackt zu haben.
Mann ist inzwischen ein ausgebildeter Ingenieur/Techniker/Architekt und in der nächstgelegenen Großstadt bereits erfolgreich genug, um sich dort eine eigene Wohnung und ein gutes Leben leisten zu können. Über den Sommer verbringt er jedoch einige Wochen in seinem Heimatdorf Dermore, in welchem seine Eltern nach wie vor leben: dort unterstützt er seinen Vater im kleinen Familienbetrieb, das Warten und Restaurieren von Autos und Traktoren. Der Betrieb läuft gut, die Familie kann davon hervorragend leben und auch Mann berietet es noch immer Freude, seinen Vater bei der Arbeit zu helfen, die er schon von Kindesbeinen an mitverfolgt hat und ihn stets begeistert hatte.
Nach einer unruhigen und merkwürdigen Nacht voller Unwohlsein wacht Frau eines Morgens auf und macht eine erschreckende und bedrohliche Entdeckung: das gesamte Wohnzimmer ist verwüstet Dinge wurden umgeworfen, Möbel verrückt, Bilder abgehangen, Schmierereien an der Wand, während die Terrassentür offensteht. Ein in Rot auf die Wand über dem Kamin geschmierter Satz lässt ihr jedoch das Blut in den Adern gefrieren 'It's the things we run from that hurt us the most". Panisch verlässt sie das Haus, flüchtet nach draußen und gelangt am Ende der Straße auf Manns Grundstück, wo das Garagentor bereits geöffnet ist und der erste Kunde mit seinem Auto bedient wird. Als die junge, verängstigt wirkende Frau in ihrer Not zu ihm läuft wird beiden in dem Moment klar: sie kennen sich. Sie kennen sich sogar sehr gut. Kindheit, Schulzeit, Jugend – sie waren Freunde gewesen, gute Freunde, schienen beinahe seelenverwandt gewesen zu sein, so oft, wie sie miteinander abgehangen waren - doch zu mehr ist es zwischen ihnen nie gekommen, da die junge Frau frühstmöglich aus Dermore weggezogen war. Seit je her hatten sie keinerlei Kontakt mehr zueinander gehabt, geschweige denn sich gesehen oder gewusst, wo der andere im Leben momentan steht. Sie erzählt Mann beängstigt vom Geschehen in ihrem Elternhaus, bittet ihn beschämt von ihren gemeinsamen Erinnerungen, die Türen und Fenster zu inspezieren, damit sie in Zukunft von Einbrüchen bewahrt bleibt. Während ihr in dem Moment jegliche Gefühlsregungen bei Anblick von Mann aufkommen realisiert Frau jedoch zugleich, dass dies erst der Anfang eines Spiels mit den Sünden ihrer Vergangenheit in Dermore ist, bei welchem ihr selbst die Polizei niemals helfen können wird...
Fortan unterstützt Mann Frau nicht nur in ihrer Erbschaftsgeschichte: er ist für sie da, als er vom Schicksal ihrer Eltern hört, die er selbst gekannt hatte, steht ihr bei und wird zur seelischen Stütze, welche Frau die vergangenen Monate gefehlt hatte und lässt sie kaum noch alleine unterwegs sein, da Frau sich kaum noch alleine sicher fühlt. Doch wer steckt hinter den Drohungen und Verfolgungen, mit welchen Frau von nun an fast täglich in dem Hundertseelendorf konfrontiert wird? Welche Fehler haben sich in Fraus Vergangenheit ereignet und was haben sie nach sich gezogen? Hegt jemand Rache aus Eifersucht, Wut, Frust oder gar Wahnsinn? Und welchen Einfluss wird dies auf die Beziehung zwischen Frau und Mann haben? Und was, wenn der oder die Übeltäter/in in unfassbar naher Relation zu Frau und ihrer Familie steht...? © @mirrors

Antworten
1  |  2  |  3  |  »  |  Letzte

« zurück zum Forum