Wir werden unterstützt von:


[GRS-Herde] - Pferdefreunde aufgepasst - Spieler gesucht

Erste Seite  |  «  |  1  |  2 [ Nach unten  |  Zum letzten Beitrag  |  Thema abonnieren  |  Neueste Beiträge zuerst ]


Eule
Gelöschter Benutzer

Re: [GRS-Herde] - Pferdefreunde aufgepasst - Spieler gesucht

von Eule am 13.01.2020 21:39

Die Story zu unserm GRS steht.

Exits – Endzeit Pferde-RPG

 

Wir schreiben das Jahr 2280 und die Welt ist zu Grunde gegangen. Vor 14 Jahren erklärte Amerika den Russen den Krieg. Ohne Rücksicht auf Verluste wurde ein dritter Weltkrieg angezettelt, der binnen kürzester Zeit ausartete. Es „herrscht" kein menschliches Lebewesen mehr auf der Erde. Alles was von ihnen zurückgeblieben ist sind Leichen, Maschinen und die Häuser, die sie bewohnten. Nicht nur Atomwaffen wurden eingesetzt, sondern die grausamste Art einen Krieg zu bestreiten. Wer den Virus X tatsächlich in die Welt gesetzt hat, darüber kann sich heute nicht einmal noch jemand streiten. Vielleicht entschied aber das Schicksal, die Erde oder wer auch immer darüber, dass nun genug sei. Weg mit der Last der Welt, die ohnehin nur zum Schlechteren führte. Die Krankheit breitete sich innerhalb drei Wochen auf allen Erdteilen aus und sie griff ausschließlich Menschen und Affen an. Der letzte Mensch machte vor vier Jahren seinen letzten Atemzug. Seitdem war nahezu Stille eingekehrt.

Die Natur erholt sich nur langsam von diesem "letzten Krieg". Immer noch gibt es Städte, die brennen. Immer noch gibt es in Europa kaum ein Fleckchen Erde, auf dem gesunden Grase wächst. Und immer noch gibt es Tiere, die diesem Wahnsinn entkommen konnten. Sie versuchen auf diesem verseuchten Planten zu überleben. Die Population diverser Tierarten reduzierte sich auf weniger als die Hälfte. Viele Tierarten starben aus. Manche Teile der Erde wurden völlig unbewohnt.
In Andalusien, in einer Kleinstadt unweit des Meeres, fand sich eine kleine Gruppe Pferde zusammen. Die Spanier waren bekannt für ihre stolzen und eleganten, aber auch zähen und hartgesottenen Pferde. Im ganzen Land waren sie nun wieder ohne Zaum und ohne Zügel unterwegs. Hier und da sah man noch ein Exemplar, das ein Lederhalfter trug.
Die Vegetation gibt nicht viel her und in der Nähe des Meeres gibt es nur eine Wasserquelle, die nicht verseucht war. Diese hatte sich der Hengst Lucero unter den Nagel gerissen. Nur wer sich ihm und seinen treuen Soldaten anschloss durfte an das Wasser. Entweder man suchte sein (Un-)Glück in der Steppe Andalusiens oder wurde von Luceros Soldaten beim Versuch heimlich an die Quelle zu gelangen, erschlagen.

Denn schnell hatten sich ihm eine Schar angeschlossen – ein paar ebenso Irre und oder einfach von Grund aus böse Charaktere. Zusammen hielten sie ihre Herde mit Angst und Gewalt in Schach.
Unter ihnen befindet sich auch der Hengst Constantin – ein Halbbruder von Lucero. Das wissen aber nur die wenigsten. Er sehnt sich nach Freiheit, nach der Zeit vor dem Krieg. Mit Sorge in den Augen sieht er die Fohlen seines Bruders heranwachsen. Teilweise sind sie nicht lebensfähig oder missgebildet, der Rest wird zu unbarmherzigen Tötungsmaschinen heranerzogen.

Zusammen mit seinen beiden treuen Gefährten Esperanza und Camillo haben sie eine heimliche Rebellentruppe gegründet und planen den Putsch des Tyrannen. Doch noch sind sie zu wenige, um sich an diesen Kampf heranzutrauen. Noch sind sie auch zu geschwächt. Wenn, müssen sie ihn mit Köpfchen schlagen. Bis dahin heißt es: ausharren und das Schlimmste versuchen zu verhindern.

Zum Schluss stellt sich nur die Frage: sind diese Geschöpfe um keinen Deut besser als ihre menschlichen Besitzer es waren?

Link zur Gruppe: https://rollenspielhimmel.de/groups/group.html?id=120692

Antworten

Heisenberg

26, Männlich

  De­bü­tant

Beiträge: 1

Re: [GRS-Herde] - Pferdefreunde aufgepasst - Spieler gesucht

von Heisenberg am 24.04.2020 18:05

Hello :)
Werden noch schreiber dafür gesucht? :) 

Antworten
Erste Seite  |  «  |  1  |  2

« zurück zum Forum